Mann stürzt auf Bahngleis am Reinbeker Bahnhof

Am 14.07.2020 gegen 23:40 Uhr erhielt die Bundespolizei Kiel zunächst die Information, dass am Bahnhof Reinbek eine Person in die Gleise gefallen sei. Laut Notfallleitzentrale der S-Bahn Hamburg ist die Strecke gesperrt.

Reinbek Bahnhof
Reinbek Bahnhof – Symbolbild, Foto: Siefken

Die am Einsatzort eingetroffene Streife aus Lübeck wurde bei dem Einsatz durch Kräfte der Landespolizei unterstützt. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die beiden Männer in einen Streit um ein Mobiltelefon geraten waren. Im Zuge dieser Rangelei ist ein 46-jähriger Mann in das Gleis direkt hinter der Gleiskante gefallen und hatte sich dabei einen Beinbruch zugezogen. Der Mann wurde durch eine in den Bahnhof Reinbek einfahrende S-Bahn, die trotz durchgeführter Schnellbremsung nicht mehr vor der Person zum Stillstand kommen konnte, nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht weiter verletzt. Nach Bergung des Verletzten wurde dieser in das Krankenhaus eingeliefert. Der zweite, ein 25-jähriger Mann konnte durch die eingesetzte Streife der Landespolizei festgenommen werden. Da bei ihm deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte, wurde eine Blutprobe angeordnet. Eine freiwillige Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 2,4 Promille. Durch die eingesetzten Kräfte wurde vorhandenes Videomaterial sichergestellt. Die Bundespolizei ermittelt jetzt wegen des Verdachtes einer fahrlässigen Körperverletzung gegen den 25-Jährigen. Von Seiten der Bahn wurden 8 Totalausfälle gemeldet und die Strecke war bis 01:07 Uhr gesperrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.