Schlagwort-Archiv:Wald

Sachsenwald – groesstes Waldgebiet in Schleswig-Holstein

Der Sachsenwald liegt östlich von Hamburg überwiegend im Kreis Herzogtum Lauenburg und zu einem kleinen Teil im Kreis Stormarn. Er stellt mit knapp 70 km² Schleswig-Holsteins größtes zusammenhängendes Waldgebiet dar.

Sachsenwald
Sachsenwald bei Aumühle – Foto: Siefken

Kaiser Wilhelm I. schenkte Otto von Bismarck am 24. Juni 1871 den Sachsenwald in Anerkennung seiner Verdienste um die Reichsgründung. Der Wald befindet sich heute noch überwiegend im Besitz seiner Nachfahren. Der Sachsenwald wird Heute gerne als Naherholungsgebiet genutzt und lädt zu jeder Jahreszeit zu ausgedehnten Spaziergängen ein.

Weblinks:
wikipedia.org
sachsenwald.de
bismarck-stiftung.de

Wentorfer Lohe Naturgebiet bei Wentorf Reinbek

Die “Wentorfer Lohe” ist ein ehemaliges Übungsgelände der Bundeswehr, der Panzergrenadierbrigade 16 in Wentorf bei Reinbek.

Die Naturlandschaft der “Wentorfer Lohe” umfasst ein ca. 240 Hektar großes Gebiet im Osten von Hamburg, zwischen Wentorf, Reinbek und Wohltorf.

Wentorfer Lohe - bei reinbek Wentorf
Weidende Schafe in der Wentorfer Lohe – Foto: Siefken

Vor der militärischen Nutzung wurden die Flächen durch Bauern bewirtschaftet. Nach der Auflösung des Truppenübungsplatzes wird die Wentorfer Lohe heute gerne als Naherholungsgebiet von Spaziergängern und Joggern, sowie von Reitern des naheliegenden Reiterhofes genutzt.

Wentorfer Lohe Baeume
Birkenallee in der Wentorfer Lohe – Foto: Siefken

Viele der alten Bäume in der Wentorfer Lohe wurden mittlerweile abgeholzt, wegen Gründen der Verkehrssicherung. Es könnte schließlich sein, dass ein Baum plötzlich umstürzt und einem Spaziergänger auf den Kopf fällt. Die Fällaktion traf allerdings auf das Unverständnis von Anwohnern, Spaziergängern und der Naturschützer, denn schließlich könnte man sowas dann auch bei anderen Wäldern wie z.B. dem Sachsenwald machen.

Wentorfer Lohe Panzerhuegel der Bundeswehr
Der ehemalige Panzerhügel der Bundeswehr. Hier wurde früher mit dem Schützenpanzer Marder zu Übungszwecken drüber gefahren. Foto: Siefken