Schlagwort-Archiv:Wentorf

Weitere Corona-Verdachtsfälle in Wentorfer Pflegeheim

In einem Pflegeheim in Wentorf soll es offenbar vier weitere Corona Verdachtsfälle geben. Der Rettungsdienst hat am Dienstag vier weitere Personen mit Verdacht auf Erkrankung am Coronavirus ins Krankenhaus eingeliefert.

Erste letzte Woche soll eine 90-Jährige Frau im Wentorfer Pflegeheim an COVID-19 erkrankt sein. Aufgrund der aktuellen Infektionsgefahr mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 sind in Pflegeheimen, Altersheimen und Seniorenwohnanlagen bereits bundesweit Besuchseinschränkungen und/oder Besuchsverbote erlassen worden, denn vor allem alte und kranke Menschen tragen ein hohes Risiko, schwer an COVID-19 zu erkranken.

Wentorfer Lohe – vergifteter Fleischköder für Hunde gefunden!

Wentorf bei Hamburg: Am 24.02.2017, gegen 12:50 Uhr, ging eine Hundehalterin mit ihrem Hund im Bereich Lohe (Wentorf bei Hamburg) spazieren. Hinter einer Obstwiese lag an einem Baum eine Schweinekeule, von der der Hund fraß, bevor die Halterin eingreifen konnte.

Der Hund erbrach anschließend die aufgenommenen Stücke. Ferner war eine Schaumbildung am Maul vorhanden. Nach Tierärztlicher Behandlung überlebte der Hund.

Das Fleischstück war nach ersten Erkenntnissen offensichtlich mit einer unbekannten Paste beschmiert worden. Die Untersuchungen dauern noch an.

Die Polizei bittet deshalb eindringlich alle Hundehalter darauf zu achten, was ihre Hunde beim Spazierengehen möglicherweise fressen.

Bisher sind in Wentorf keine weiteren Vorfälle der Polizei bekannt. Polizeilich bekannt wurden bisher wie berichtet mehrere Fälle im angrenzenden Aumühle.

Die Polizei in Wentorf ermittelt jetzt aufgrund eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und wegen versuchter Sachbeschädigung.

Zeugen gesucht: Wer kann Angaben zu ausgelegten präparierten Fleischködern machen? Wem ist in Wentorf/HH möglicherweise eine verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug aufgefallen?

Zeugenhinweise bitte an die Polizeistation in Wentorf unter der Telefonnummer 040-72978047.

Eisbahn in Wentorf

In Wentorf wird es in diesem Jahr zur Weihnachtszeit wieder eine Eisbahn geben. Dank zahlreicher Spenden kann der Optiker Bernd Hofmann beim EKZ Casino Park wieder den “Wintertraum in Wentorf” starten.

Eisbahn-Wentorf
Eisbahn in Wentorf – Foto: Siefken

Unter dem Motto “Wintertraum in Wentorf – Einkaufen und Eislaufen” gibt es vom 28. November 2009 bis zum 10. Januar 2010 auf dem Marktplatz beim Casinopark eine ca. 400 Quadratmeter große künstliche Eisfläche, auf der man Schlittschuh laufen kann. Da es ziemlich kostspielig ist eine solche Eisbahn zu errichten, war es erst fraglich, ob das Projekt “Wintertraum in Wentorf” klappen würde. Dann fanden sich aber zum Glück zahlreiche Sponsoren und private Spender, welche die Eisbahn unterstützen wollten. Um die Eisbahn herum wird es ein beheiztes Zelt geben, in denen heiße Getränke und Bratwürste verkauft werden. Zudem haben sich die “Hamburg Freezers” mit ihren Eishockey Spielern angekündigt, um den Besuchern ein Show-Training auf der Eisbahn zu präsentieren. Der Termin dazu steht noch offen. Ein weiteres Highlight ist der Coca-Cola Truck, der zusammen mit Santa Claus am Donnerstag, den 17. Dezember von 15.00 bis 20.00 Uhr dem Einkaufszentrum in Wentorf einen Besuch abstatten wird.

Die Wentorfer Eisbahn wird am 27. November durch einen Vertreter der Gemeinde Wentorf feierlich eröffnet und einen Tag später, zeitlich mit dem Adventorfer Markt (Weihnachtsmarkt), für die Schlittschuhläufer freigegeben. Die Eisbahn ist täglich von 10.30 bis 21 Uhr und freitags und samstags bis 22.00 Uhr geöffnet.

Wentorf – Einbruchdiebstahl in Schnellrestaurant

In der Nacht zu Mittwoch, den 05. August 2009, brachen Unbekannte gewaltsam in ein Schnellrestaurant am Immenberg in Wentorf ein.

Die Tatverdächtigen hebelten zwei Glasschiebetüren auf, hoben diese aus der Verankerung und warfen sie ins Gebüsch. Eine sich dahinter befindende Sicherheitstür brachen sie mit einem enormen Kraftaufwand auf. Im Kassenbereich warfen die Tatverdächtigen eine Spendenbox auf den Boden. Mehrer Cent-Stücke lagen auf dem Boden verteilt. Wie viel Spendengeld sie mitgenommen haben ist unklar. Es entstand ein Sachschaden von einigen hundert Euro.

Die Polizei fragt, wer hat in der Zeit von 01.00 bis 04.45 Uhr im Bereich des Immenbergs/ Südrings etwas Verdächtiges beobachtet? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Reinbek unter der Rufnummer: 040-727707-0!

Alte Eiche in Wentorf am Golfplatz

Wer sich für alte Bäume interessiert, der findet neben der alten Eiche in der Loddenallee Reinbek eine weitere alte Eiche in Wentorf am Golfplatz.

Alte Eiche in Wentorf
alte Eiche in Wentorf am Golfplatz – Foto: Siefken

Die alte Eiche befindet am Ende der Golfstraße, die vom Reinbeker Schloß zum Golfplatz in Wentorf führt. Man fährt am Clubhaus des Wentorf-Reinbeker Golf-Club vorbei, weiter gerade aus. Dort steht die alte Eiche in einer Kehre. Die Eiche lässt sich aufgrund des Umfanges auf ca. 400 bis 450 Jahre schätzen.

Wentorfer Rathausfest

Auch in diesem Jahr findet in der Gemeinde Wentorf bei Hamburg das Rathausfest, am 11.07.2009, vor und neben dem Rathaus in der Hauptstraße statt.

Programmablauf:
– Ab 10:00 Uhr Wentorf Cup
– Ab 12.00 Uhr Flohmarkt in der Hauptstraße
– Ab 14:00 Uhr großes Kinderfest
– Ab 14:30 Uhr Kaffeestube in der Alte Schule
– 19:00 Uhr Eröffnung des Rathausfestes durch Bürgervorsteher Hans Bernd Helms und Bürgermeister Matthias Heidelberg
Im Anschluss Konzert des Musikzuges der freiwilligen Feuerwehr Wentorf/Börnsen
– Ab 20:00 Uhr Konzert der Elvis Revival Band “Crazy Crackers”
– Ab ca. 23:00 Uhr großes Feuerwerk

Amoklauf an Schule in Wentorf angedroht

Wentorf bei Hamburg – Vortäuschen einer Straftat sorgte auf Schule für Unruhe

Die Realschule Wentorf in der Straße “Achtern Höben” wendete sich am Freitagvormittag des 15.05.2009 an die Polizei, da ein 16jähriger Schüler offenbarte, dass ein Unbekannter eine Amokandrohung in einem Chatroom angekündigt hatte. Die Polizeibeamten sprachen mit dem Schüler und erfuhren, dass er am Vorabend in seinem Account auf einer Informationsseite für Schüler, eine Ankündigung eines Amoklaufs gefunden hatte. Offensichtlich hatte jemand seinen Zugangscode geknackt und in seinem Namen die Ankündigung eingestellt. Diese Meldung wurde mehreren Personen zugänglich gemacht. Der betroffene Schüler hatte daraufhin seinen Account sofort gelöscht. Am Freitagvormittag kamen ihm dann doch Zweifel und er wandte sich an die Schule. Die Kriminalpolizei in Reinbek nahm sofort die Ermittlungen an der Schule auf. Nach kurzer Zeit ermittelten die Polizeibeamten einen tatverdächtigen 16jährigen Mitschüler, aus der Nähe von Wentorf, der den Zugangscode geknackt hatte. Eine Ernsthaftigkeit einer Amokandrohung hatte nie bestanden. Der Tatverdächtige hat sich nun unter anderem wegen des Verdachts der Vortäuschung eine Straftat zu verantworten.

Wentorfer Lohe Naturgebiet bei Wentorf Reinbek

Die “Wentorfer Lohe” ist ein ehemaliges Übungsgelände der Bundeswehr, der Panzergrenadierbrigade 16 in Wentorf bei Reinbek.

Die Naturlandschaft der “Wentorfer Lohe” umfasst ein ca. 240 Hektar großes Gebiet im Osten von Hamburg, zwischen Wentorf, Reinbek und Wohltorf.

Wentorfer Lohe - bei reinbek Wentorf
Weidende Schafe in der Wentorfer Lohe – Foto: Siefken

Vor der militärischen Nutzung wurden die Flächen durch Bauern bewirtschaftet. Nach der Auflösung des Truppenübungsplatzes wird die Wentorfer Lohe heute gerne als Naherholungsgebiet von Spaziergängern und Joggern, sowie von Reitern des naheliegenden Reiterhofes genutzt.

Wentorfer Lohe Baeume
Birkenallee in der Wentorfer Lohe – Foto: Siefken

Viele der alten Bäume in der Wentorfer Lohe wurden mittlerweile abgeholzt, wegen Gründen der Verkehrssicherung. Es könnte schließlich sein, dass ein Baum plötzlich umstürzt und einem Spaziergänger auf den Kopf fällt. Die Fällaktion traf allerdings auf das Unverständnis von Anwohnern, Spaziergängern und der Naturschützer, denn schließlich könnte man sowas dann auch bei anderen Wäldern wie z.B. dem Sachsenwald machen.

Wentorfer Lohe Panzerhuegel der Bundeswehr
Der ehemalige Panzerhügel der Bundeswehr. Hier wurde früher mit dem Schützenpanzer Marder zu Übungszwecken drüber gefahren. Foto: Siefken