Monatliches Archiv:Juli 2009

Rock-Duo Jessen & Melzer im John o’Groats

Am Samstag, den 01. August, treten im “John o’ Groats beerpup”, in Reinbek in der Bahnhofstraße 15, die Rockmusiker Jessen & Melzer auf.

Ab 20 Uhr spielen Jessen & Melzer im John o’Groats Songs von Dire Straits, Santana, Pink Floyd, Eric Clapton, The Doors, Simon & Garfunkel, etc. auf ihren Gitarren.

Jessen & Melzer Live beim Schwarzenbek Open Air “Unter der Brücke” im Mai 2009

Ohne grossen Schnickschnack präsentieren die beiden Musiker den Sound und Charakter einer vielseitigen Auswahl an Coverstücken so, als möchte man mit geschlossenen Augen meinen eine ganze Band zu hören. Michael Jessen ist der Sologitarrist, kreativ, virtuos, mit grosser Klangvielfalt und viel Einfühlungsvermögen. Thomas Melzer liefert dazu eine perfekte rhythmische Gitarre, singt kraftvoll und facettenreich und spielt Mundharmonika.

Jessen und Melzer
Rock-Duo Jessen & Melzer – Foto: jessen-melzer.de

Seit 1991 durch unzählige Auftritte nicht nur im norddeutschen Raum bestens eingespielt, lassen Jessen & Melzer stets ein begeistertes Publikum zurück. Unpluggedat its best!

Herbstmarkt auf Gut Basthorst

Im Herbst lädt Enno Freiherr von Ruffin wieder ein zum Herbstmarkt auf Gut Basthorst im Herzogtum Lauenburg.

Herbstmarkt auf Gut Basthorst
Schleppjäger mit Beaglemeute auf dem Herbstmarkt Gut Basthorst – Foto: Siefken

Hier präsentieren zahlreiche Schausteller ein stilvolles Leben auf dem Lande mit Handarbeiten, Dekorationen, Gartenaccessoires, Pflanzen, Wein und Wildspezialitäten im eigenen Restaurant. Außerdem gibt es das Basthorster Erntebier, sowie Falkner-Vorführungen und Schleppjagd.

Der Herbstmarkt “Leben auf dem Lande” findet statt vom 11. bis 13. September 2009 auf Gut Basthorst.

Gut Basthorst
21493 Basthorst
Öffnungszeiten
Freitag, Samstag + Sonntag:
tägl. 11.00 bis 19.00 Uhr
Internet: gut-basthorst.de

Kloster Markt Reinbek – Auftritt John Law & the Tremors

Der Kloster Markt (CCR Reinbek) im Herzen Reinbeks ist seit einigen Tagen auch online erreichbar unter ez-klostermarkt.de

Kloster-Markt in Reinbek
Die Bergstraße in Reinbek mit Blick auf den Klostermarkt (CCR) – Foto: Siefken

Das Center in der Bergstraße 1 – 9 bietet alles für den täglichen Bedarf (REWE Markt, Weinhandel, Frisör, Nagelstudio, Kosmetikstudio, Reisebüro, Modefachgeschäft, Eiscafe, Restaurant, Hotel, Veranstaltungshalle und weitere Branchen) an und hat sich zusätzlich bei Kulturinteressierten als beliebter Treffpunkt etabliert. Alle Aktionen, z.B. Jazz- und Oldiefrühschoppen. Bastelaktionen, Glücksrad-Promotion etc. sind in den letzten Jahren von der Norderstedter Event- und Marketingagentur ATW organisiert und durchgeführt worden. Nach den erfolgreichen Veranstaltungen im ersten Halbjahr (Osterbasteln und Oster-Promotion, Glücksrad, Oldiefrühschoppen mit der Golden Road Band) geht es nach den Sommerferien mit einem zünftigen Frühschoppen weiter. Bei den Frühschoppen ist das Team des Sachsenwald Hotels für das leibliche Wohl der Gäste zuständig.

Am 20. September 2009 von 11 – 14:00 Uhr wird die Hamburger Star-Club Band John Law & the Tremors die Kunden und Gäste des Kloster Marktes in Reinbek mit Oldies der 60 – 80er Jahre professionell unterhalten! Die Band John Law & the Tremors hat alles miterlebt! Mit vielen Musikern, die weltweit für Furore sorgten, standen die “Jungs” von John Law and The Tremors gemeinsam auf der Bühne. Gruppen wie The Searchers, The Rattles, The Tremeloes, Dave Clark Five, sowie die legendären Beatles waren lange Jahre Wegbegleiter. Heute bringen John Law & the Tremors mit ihrer “Star-Club-Revival-Show” jede Veranstaltung in Schwung.

John Law & the Tremors
John Law & the Tremors im Kloster Markt Reinbek – Foto: T. Will 2008

20. September 2009 von 11 – 14:00 Uhr: Oldiefrühschoppen im Kloster Markt Reinbek mit John Law & the Tremors – (Eintritt frei)

Weitere Informationen zu Veranstaltungen im Kloster Markt Reinbek erhalten Sie unter: ez-klostermarkt.de/aktionen.html

Museum Rade am Schloss Reinbek

Das Museum Rade in Reinbek mit der Kunstsammlung von Rolf Italiaander

Museum Rade in Reinbek
Museum Rade in Reinbek – Foto: Siefken

Rolf Italiaander (* 20. Februar 1913 in Leipzig; † 3. September 1991 in Hamburg) war ein deutscher Schriftsteller, Übersetzer, Forschungsreisender, Ethnograf sowie Autor von Kinder- und Jugendbüchern. Sein Leben lang sammelte Rolf Italiaander volkstümliche Kunst aus aller Welt. Um seiner Kunstsammlung einen dauernden Platz zu geben, gründete Rolf Italiaander 1970 das Museum Rade im Naturpark Oberalster in einem alten Bauernhaus am Rande Hamburgs, das er zusammen mit seinem langjährigen Partner Hans Ludwig Spegg erworben hatte. Hier entstanden auch die zur Tradition gewordenen Kindertage zur Förderung künstlerischer Begabung, mit Begleitung renommierter Künstler. 1987 wurde das Museum in eine Gründerzeitvilla am Reinbeker Mühlenteich verlagert, der alte Name blieb dabei jedoch erhalten. Das Museum wird seit Italiaanders Tod von der Stiftung Rolf Italiaander/Hans Spegg verwaltet.

Das Museum Rade zeigt Bilder und Objekte aus aller Welt, die der Schriftsteller und Völkerkundler Rolf Italiaander in mehr als 50 Jahren zusammengetragen hat.

Museum Rade
Schloßstr. 4
21465 Reinbek
Öffnungszeiten:
Mittwoch – Sonntag 10.00 – 17.00 Uhr
Eintritt:
Erwachsene: 3,- Euro, ermäßigt: 0,50 Euro
Führungen für Gruppen (mindestens 15 Personen) sind nach vorheriger Vereinbarung auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Wasserrampe am Oortkatensee

An Hamburgs größtem Badesee, dem Oortkatensee bei Hamburg Bergedorf, heißt es vom 31. Juli bis 09. August 2009 wieder “ABFLUG”. Eine Rampe lässt Teilnehmer bis zu 15 Meter durch die Luft, ins erfrischende Wasser fliegen.

Oortkatensee
Wasserrampe am Oortkatensee – Foto: ABFLUG! GbR

Der Hohendeicher See oder Oortkatensee ist ein künstlich geschaffener Badesee im Südosten Hamburgs im Stadtteil Ochsenwerder in den Marschlanden. Der See liegt im Gebiet des ehemaligen Vorlandes der beiden alten Elbdeiche Ochsenwerderdeich und Warwischer Hinterdeich.

Bereits zum vierten Mal wird die 8 Meter hohe und 24 Meter lange Rampe für den Sprung ins kühle Nass aufgebaut.

Sie ähnelt einer Ski-Weitsprunganlage, die mit Wasser beflutet wird. Den Teilnehmern werden für den “ABFLUG” verschiedene “Fluggeräte” zur Verfügung gestellt. Von Bobby-Cars, Schlitten, Gummireifen, sowie Luftmatratzen und selbst entworfenen Kreationen, ist für jeden das Passende dabei.

Für die Teilnahme benötigt man keinerlei Vorkenntnisse oder Ausrüstung. Auch kurzentschlossene “Abflieger” haben jederzeit die Möglichkeit den Flug zu wagen oder an einem der Contests teilzunehmen. Im Flugpreis für drei Sprünge, ist alles Nötige, wie die Sicherheitsausrüstung und das Flugobjekt, enthalten.

Oortkatensee bei Hamburg Bergedorf
Wasserspaß am Oortkatensee bei Hamburg Bergedorf – Foto: ABFLUG! GbR

In der gesamten Veranstaltungszeit kommen Teilnehmer und Zuschauer gleichermaßen auf ihre Kosten. Durch Moderation, verschiedene Contests, gastronomische Angebote und das Beach-Club-Feeling, wird der Oortkatensee zur Urlaubszone. An den Wochenenden findet ein erweitertes Rahmenprogramm für die gesamte Familie statt. Weitere Funsportangebote und ein buntes Bühnenprogramm runden die Veranstaltung ab. Für den Sprung ins Dunkle wird der “NACHTFLUG” bis 1:00 Uhr möglich sein.

Am ersten Wochenende vom 31.07.09 bis 02.08.09 bietet die Veranstaltung ein ganz besonderes Live-Musikprogramm:

Eine Bühne direkt an Hamburgs größtem Badesee und das Ganze mit Südseeatmosphäre. “Rock die Rampe!” gibt jungen und jung gebliebenen Künstlern aus dem Großraum Hamburg die Möglichkeit, ihre Musik in einer einzigartigen Atmosphäre LIVE zu präsentieren. Bei der Auswahl der Bands wurde besonders auf die Verbundenheit zur Hansestadt Hamburg Wert gelegt.

Folgende Bands spielen bei “Rock die Rampe”:

Freitag, 31.07.09, 19h:
Maggers United, WarmUp: Some Evil Answers
Samstag, 01.08.09, ab 15h:
Fred Freytag, Caros Trompete, blinded, The Knights, Freudenschrei, Aussenborder, Blinded Barons
Sonntag, 02.08.09, ab 15h:
Falco-Trio, Sticks and Strings.

Zu finden ist die Rampe täglich ab 12:00 Uhr auf dem Gelände der Surfschule “Windsurfing Hamburg”, Oortkatenufer 12, 21037 Hamburg. Weitere Infos im Internet unter: der-abflug.de

Hamburger Hafen Video – Fahrt auf der Elbe

Hamburg Video: Fahrt im Hamburger Hafen auf der Elbe mit der HVV-Hafenfähre von St. Pauli Landungsbrücken bis zum Fähranleger Neumühlen. Hier befindet sich am Elbstrand auch die bekannte Bar “Strandperle”, welche vom Fähranleger Neumühlen nach ein paar Minuten Fußweg zu erreichen ist.

Im Hamburger Hafen und auf der Elbe verkehrt die Hadag-Flotte mit ihren 18 Schiffen auf 6 Fährlinien. Die HVV-Hafenfähre Linie 62 fährt von Hamburg Sandtorhöft über Landungsbrücken, Brücke 3 nach Finkenwerder und zurück. Die Hafenfähre kann mit einem HVV-Ticket für Großraum Hamburg genutzt werden.

Buch: Wege durch Reinbeks Geschichte

Buchtipp: Der Museumsverein Reinbek e.V. hat ein Buch zur Geschichte von Reinbek herausgegeben. Das Buch erscheint im November 2009. Sie können das Buch über Reinbek bereits jetzt online vorbestellen.

Buch Reinbek Geschichte Reinbek, die grüne Stadt vor den Toren Hamburgs, bietet seinen Bewohnern und Besuchern nicht nur Erholung, sondern auch viel Sehenswertes. Eine besonders beliebte Möglichkeit, mehr über die Geschichte bedeutender Straßen, Gebäude und Plätze der Stadt zu erfahren, war über zehn Jahre lang die Teilnahme an einem “Baumspaziergang”. Der Museumsverein Reinbek lädt in diesem Band ein, sich erneut auf die “Baumspaziergänge” durch Reinbek zu begeben. Ausgehend vom Kreuzweg erfährt der Leser interessante Details über die Baumkaten, die Loddenallee oder die Geschichte des Gutes Hinschendorf. Auch entlang von Schmiedesberg und Bergstraße gibt es viel zu entdecken:

Immer wieder findet man Spuren von Jochim Christian Jahncke, dessen Nachfahren auch heute noch in der Stadt leben. Andere Spaziergänge befassen sich mit der Schweinegilde in Prahlsdorf und Klein-Sanssouci im Ihnenpark. Wie Konsul Kücks Privatstraße entstand oder wie der Heringsgang zu seinem Namen kam, ist sicher ebenso interessant wie die Erklärung der alten Flurnamen, die sich heute teilweise in Siedlungs- oder Straßennamen wiederfinden. Rund 50 bisher teils unveröffentlichte Fotos illustrieren die lebendigen Erzählungen und begleiten den Leser auf seinem Streifzug durch das Reinbek vergangener Tage. Ein Buch zum Neu- und Wiederentdecken. Das Buch erscheint im November und wäre z.B. ein schönes Geschenk zu Weihnachten

“Wege durch Reinbeks Geschichte”
Autor: Museumsverein Reinbek e.V.
Verlag: Sutton Verlag; Auflage: 1 (November 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3866805411
ISBN-13: 978-3866805415

Hier können Sie das Buch “Wege durch Reinbeks Geschichte” online bestellen:

Wege durch Reinbeks Geschichte – bestellen »

Restaurant Fuerst Bismarck Muehle

Die “Fürst Bismarck Mühle” in Aumühle ist ein stilvoll eingerichtetes Restaurant und Hotel, wo Sie fürstlich speisen können in eleganter, familienfreundlicher Atmosphäre.

Fuerst Bismarck Muehle
Restaurant “Fürst Bismarck Mühle” in Aumühle mit Blick auf die Terrasse und die Schwarze Au – Foto: Siefken

Das Restaurant bietet eine gehobene altdeutsche, gutbürgerliche Küche mit einem durchschnittlichen Preisniveau. Zu empfehlen sind u.a. die Wildspezialitäten, so z.B. die “Wildpfanne Sachsenwald” mit Filetgeschnetzeltem von Hirsch, Reh und Wildschwein, mit Rotwein-Apfelkügelchen, Schalotten, Pfifferlingen und Haselnussspätzle zum Preis von € 17,90 (Angabe ohne Gewähr). Auch die Fischgerichte in der Fürst Bismarck Mühle sind zu empfehlen. Die Speisekarte können Sie hier als PDF anschauen.

Muehlenteich in Aumuehle
Mühlenteich in Aumühle gegenüber der Fürst Bismarck Mühle – Foto: Siefken

Restaurant
Fürst Bismarck Mühle
Mühlenweg 3
21521 Aumühle
Internet: bismarckmuehle.de