Kategorie-Archiv:News

Schule in Reinbek nach Bombendrohung durchsucht

Bombendrohung in Reinbek: Schule wurde durchsucht! Am 28.11.2019, gegen 06.40 Uhr, teilte der Leiter der Gemeinschule Reinbek der Polizei fernmündlich mit, dass bei ihm per Mail eine Bombendrohung gegen die Gemeinschaftsschule eingegangen wäre. (Details zu dieser Mail werden aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt gegeben.)

In der Schule fand am heutigen kein Schulbetrieb statt, da ein sog. Elternsprechtag geplant war.

Nach einer Bewertung der Bombendrohung konnte eine Ernsthaftigkeit nicht vollständig ausgeschlossen werden.

Einsatzkräfte der Polizei sperrten daraufhin das Schulgelände ab und evakuierten einen benachbarten Kindergarten sowie eine Flüchtlingsunterkunft. Insgesamt war 80 Personen (Kinder, Betreuer, Flüchtlinge) von der Evakuierung betroffen.

Anschließend wurde die Schule von insgesamt sieben Sprengstoffspürhunden der Polizeien Schleswig-Holstein und Hamburg abgesucht.

Während der Suche haben zwei Hunde an zwei abgeschlossenen Schränken angeschlagen.

Daraufhin wurde der Kampfmittelräumdienst aus Großnordsee angefordert.

Die Überprüfung der beiden Schränke durch den Kampfmittelräumdienst verlief negativ. Es konnten in den Schränken keine Gegenstände mit Bezug auf etwaige Sprengmittel gefunden werden.

Gegen 14.45 Uhr wurde die Suche beendet und die Schule wieder frei gegeben.

Die Bewohner der Flüchtlingsunterkunft wurden für die Dauer der Absuche in einer anderen städtischen Unterkunft untergebracht. Die Kinder des Kindergartens sind in der gegenüberliegenden Grundschule von ihren Eltern abgeholt worden.

Täterhinweise zum Urheber der Bombendrohung liegen derzeit noch nicht vor. Die Kriminalpolizei in Reinbek hat die Ermittlungen aufgenommen.

Antiquitaetenshow Lieb & Teuer im Schloss Reinbek

Zuschauer können in Reinbek in der Antiquitätenshow Lieb & Teuer Antiquitäten und Kunstobjekte schätzen lassen. Die Antiquitätenshow vom NDR.

Was sind das alte Erbstück oder der originelle Flohmarktfund wirklich wert? Das beantwortet die Sendung “lieb & teuer” jeden Sonntag um 16.00 Uhr im NDR Fernsehen. Wer selber einen “Schatz” sein eigen nennt und ihn für die Sendung bewerten lassen möchte, hat dazu jetzt im Schloss Reinbek Gelegenheit. Hier können Sie alte Gemälde, ihre Vase, den silbernen Tafelaufsatz oder ähnliches mitbringen und Kunstexperten vorstellen. Diese werden eine erste Expertise abgeben und Bewerber mit interessanten Objekten in eine der nächsten “lieb teuer”-Sendungen einladen. Moderatorin von “lieb & teuer” ist Janin Ullmann.

Lieb & Teuer im Schloss Reinbek
Lieb & Teuer im Schloss Reinbek – Foto: Siefken

Begutachtet werden: Porzellan, Glas, Silber, Keramik, Kunstgewerbe, Gemälde, Grafiken, Skulpturen, Möbel, Bücher und Uhren, ebenso Keramik, Porzellan, Metallarbeiten und Interieur aus China und Japan sowie buddhistische Kleinkunstobjekte.

Die nächste Sendung von “lieb & teuer” findet statt am Sonntag, 10. November 2019, 16:00 bis 16:30 Uhr

Weitere Infos zur Sendung: ndr.de

Polizei Reinbek warnt vor Wunderheilerinnen

Die Kriminalpolizei Reinbek warnt vor angeblichen Heilerinnen, welche Bargeld zur Heilung in den Händen halten müssten.

Geldscheine Euro

Am 05.11.2019, gegen 15:00 Uhr, wurde eine 65-jährige Frau aus Glinde auf dem Glinder Markt von einer unbekannten Frau angesprochen. Diese Unbekannte sagte der Geschädigten auf den Kopf zu, dass die Glinderin schwer krank sei. Es kam eine weitere unbekannte Frau hinzu und beschrieb wie sie durch bloßes Handauflegen, mit Geld in der Hand der Heilerin, wieder fit wurde.

Die Geschädigte holte Geld von der Bank und übergab es der vermeintlichen Heilerin, diese murmelte ein Gebet und gab vor das Geld in ein heiliges Handtuch zu wickeln. Dieses “Handtuchbündel” übergab sie dann der Glinderin,

Die Geschädigte stellte dann am nächsten Tag fest, dass ein Teil ihres Geldes fehlte. Als sie den Rest wieder bei der Bank einzahlen wollte, wurde festgestellt das es sich bei diesem Rest jetzt um Falschgeld handelt. Der Frau entstand ein Schaden im unteren fünfstelligen Bereich.

Die vermeintliche Heilerin wird wie folgt beschrieben:

  • 50-55 Jahre alt
  • russisch sprechend
  • grüne Augen
  • Brille –
  • schwarze Winterjacke
  • schwarze Hose
  • ca. 160-165 cm groß

Die Begleitung der Wunderheilerin wird wie folgt beschrieben:

  • ca. 165-170 cm groß
  • 50-55 Jahre alt
  • russisch sprechend
  • Schlank
  • schwarzer Mantel
  • schwarze Hose
  • schwarze Mütze

Die Polizei rät zu äußerster Vorsicht, Betrüger denken sich immer neue Maschen aus.

Die Kriminalpolizei in Reinbek hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und sucht Zeugen. Wer im genannten Tatzeitraum Beobachtungen auf dem Glinder Markt gemacht hat oder Hinweise geben kann, meldet sich bitte unter der Telefonnummer 040 / 727 70 7-0.

Weihnachtsmarkt Reinbek 2019 beim Schloss Reinbek

Wann findet der Weihnachtsmarkt in Reinbek 2019 statt? Der Reinbeker Weihnachtsmarkt findet jedes Jahr am zweiten Adventswochenende statt. Der Weihnachtsmarkt in Reinbek findet 2019 statt vom Sa. 07.12.2019 – So. 08.12.2019.

Weihnachtsmarkt Reinbek
Weihnachtsmarkt in Reinbek beim Schloss – Foto: Siefken

Der gemütliche Weihnachtsmarkt in Reinbek ist immer einen Besuch wert. Da die Parkplätze begrenzt sind und natürlich auch falls man Glühwein trinken will, soltle man mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen.

Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt 2019 Reinbek

Sa. 07.12.2019 – So. 08.12.2019
Samstag: 13:00 bis 21:00 Uhr
Sonntag: 11:00 bis 18:00 Uhr

Video Weihnachtsmarkt Reinbek

Wentorfer Lohe – vergifteter Fleischköder für Hunde gefunden!

Wentorf bei Hamburg: Am 24.02.2017, gegen 12:50 Uhr, ging eine Hundehalterin mit ihrem Hund im Bereich Lohe (Wentorf bei Hamburg) spazieren. Hinter einer Obstwiese lag an einem Baum eine Schweinekeule, von der der Hund fraß, bevor die Halterin eingreifen konnte.

Der Hund erbrach anschließend die aufgenommenen Stücke. Ferner war eine Schaumbildung am Maul vorhanden. Nach Tierärztlicher Behandlung überlebte der Hund.

Das Fleischstück war nach ersten Erkenntnissen offensichtlich mit einer unbekannten Paste beschmiert worden. Die Untersuchungen dauern noch an.

Die Polizei bittet deshalb eindringlich alle Hundehalter darauf zu achten, was ihre Hunde beim Spazierengehen möglicherweise fressen.

Bisher sind in Wentorf keine weiteren Vorfälle der Polizei bekannt. Polizeilich bekannt wurden bisher wie berichtet mehrere Fälle im angrenzenden Aumühle.

Die Polizei in Wentorf ermittelt jetzt aufgrund eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und wegen versuchter Sachbeschädigung.

Zeugen gesucht: Wer kann Angaben zu ausgelegten präparierten Fleischködern machen? Wem ist in Wentorf/HH möglicherweise eine verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug aufgefallen?

Zeugenhinweise bitte an die Polizeistation in Wentorf unter der Telefonnummer 040-72978047.

Graffiti Sprayer festgenommen

Beamte des Polizeireviers Reinbek konnten in der Nacht zwei Jugendliche vorläufig festnehmen, nachdem diese im Bereich von Wentorf/HH diverse Farbschmierereien begangen hatten. es handelt sich um sogenannte Graffiti Sprayer.

Am 28.05.2014, gegen 02.00 Uhr, hatte ein Zeuge beobachtet, wie aus einer Gruppe von sechs Jugendlichen heraus Graffiti Schmierereien in einer Tiefgarageneinfahrt begangen wurden. Der Zeuge konnte die Personengruppe gut beschreiben und mitteilen, in welche Richtung sie sich bewegt.

Die Besatzungen der drei eingesetzten Streifenwagen nahmen die Fahndung zu Fuß auf. Im Friedrichsruher Weg kam den Beamten dann eine Personengruppe entgegen, auf die die bekannte Beschreibung passte. Als die Gruppe in Höhe der Beamten war, griffen diese zu. Sie stellten die sechs Jugendlichen. Bei einem 16-jährigen Wentorfer konnte dann auch ein roter Farbstift gefunden werden, bei einem 17-Jährigen aus Wentorf eine Spraydose mit blauer Farbe. Die beiden gaben dann auch zu, die Graffitischmierereien begangen zu haben. Die anderen Jugendlichen der Gruppe (im Alter von 16 bis 20 Jahren) hatten offensichtlich selbst keine Schmierereien begangen.

Die Jugendlichen wurden nach der Feststellung ihrer Personalien entlassen.

Die Beamten konnten in der Hansestraße, im Bereich Helmut-Zimmner-Weg, Amandas Garten und Friedrichsruher Weg ca. 20 frische Schmierereien u. a. an Stromkästen feststellen. Die beiden Wentorfer hatten dort Graffiti-Tags wie “KKG”, “PTK”, “ACAB” und “Fuck the Police” gesprayt bzw. gemalt.

Sachbearbeitende Dienststelle ist die Polizeistation Wentorf/HH, diese ist telefonisch unter der Rufnummer 040-72978047 zu erreichen.

Wolf bei Reinbek getötet

Auf der Autobahn 24 zwischen Witzhave und Reinbek (Kreis Stormarn) wurde in den frühen Morgenstunden des Sonnabends ein Wolf überfahren. Dank der guten Zusammenarbeit mit der Autobahnpolizei konnte das Tier von Wolfsbetreuern des Landes geborgen und zur Untersuchung ins Leibnitz Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) nach Berlin überführt werden. Erste Untersuchungen haben ergeben, dass es sich um ein sehr junges weibliches Tier handelte.

Wolf
Wolf – (Symbolfoto) Foto: Siefken

Ob es sich bei dem toten Wolf um eines der Tiere handelt, die in den letzten Wochen im Kreis Stormarn und im südlichen Kreis Herzogtum Lauenburg nachgewiesen wurden, kann noch nicht mit Sicherheit gesagt werden. Proben für eine genetische Untersuchung wurden an das Senckenberg Institut für Wildtiergenetik weitergeleitet. Das Ergebnis soll zweifelsfrei die Herkunft aufklären.

Bereits 2007 und 2013 ist jeweils ein Wolf in Schleswig-Holstein überfahren worden. Die Unfälle ereigneten sich auf der Bundesstraße 76 bei Süsel (Kreis Ostholstein) und auf der A 1 zwischen Bargteheide und Ahrensburg (Kreis Stormarn). “”Es ist sehr schade, dass ein weiterer Wolf in Schleswig-Holstein dem Straßenverkehr zum Opfer gefallen ist””, sagte Umweltminister Robert Habeck.

Für Fragen zum Thema Wolf oder Wolfshinweise gibt es eine spezielle Hotline beim vom Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume beauftragten Wolfsinfozentrum Eekholt unter Tel.: 0174-6330335. Informationen gibt es unter www.wolfsbetreuer.de

Glinder Bauernmarkt 2014

11. Glinder Bauernmarkt mit Streichelzoo: Bereits im elften Jahr laden der Verein Stadtmarketing Glinde und der Heimat- und Bürgerverein am Pfingstmontag zum bunten Bauernmarkt rund um die Glinder Mühle am Kupfermühlenweg 7. Deshalb wird es am 9. Juni in Glinde von 11 bis 18 Uhr auf der Mühlenwiese und in der Mühle wieder hoch her gehen.
Anlässlich des Deutschen Mühlentages sind das Museum Glinder Mühle mit der Mühlentechnik und die Wagenschauer mit den technischen und musealen Ausstellungen geöffnet.

Glinder Bauernmarkt 2014

Und drum herum gibt es frisches Brot aus dem Lehmbackofen und rustikale Speisen und Getränke. Es wird gebuttert, man findet Stände aus Landwirtschaft und Gartenbau, Imker, Händler und Kunsthandwerker sowie natürlich auch zahlreiche Kinderspiele.
Auch beim 11. Glinder Bauernmarkt sind wieder einige neue Aussteller und Händler dabei, die das bunte Treiben bereichern. In diesem Jahr spendiert der Verein Stadtmarketing Glinde zusätzlich einen kleinen Streichelzoo mit Esel, Pony, Schaf, Ziege und Kaninchen. Und das alles bei freiem Eintritt. Das spricht doch für einen Pfingstausflug nach Glinde!
Das Foto zeigt das Veranstaltungsplakat, das vom Glinder Designer Markus Schmidt bereits in der neuen Werbelinie des Vereins Stadtmarketing Glinde gestaltet wurde.

Glinder Bauernmarkt 2014
09.06.2014 11:00-18:00

Glinder Mühle
21509 Glinde, Kupfermühlenweg 7
– Eintritt frei –

Foto: PR/Öffentlichkeitsarbeit Stadtmarketing Glinde e. V.

Golf Benefizturnier Lions Club HH-Billetal

Tipp für Golfer:  Sonntag, 1. Juni 2014 – Spielend Gutes tun – und “Uns Uwe” treffen!

Sein Hobby pflegen, es sich dabei gut gehen lassen, dann noch Uwe Seeler treffen und gleichzeitig eine gute Tat getan…   Ob das geht? “Aber sicher!”, verspricht Organisator Volker Lehmann.  Beim Golf Benefizturnier des Lions Club HH-Billetal, das am Sonntag, 1. Juni 2014, wieder auf der schönen Anlage des Golf-Club Am Sachsenwald in Dassendorf stattfindet, haben die Lions nach seiner Aussage die besten Voraussetzungen dafür geschaffen.

Uwe Seeler
Uwe Seeler – Foto: PR Lions Club HH-Billetal

Gespielt wird ein Chapman-Vierer nach Stableford. Gestartet wird von Tee 1 und Tee 10 ab 9 Uhr. Gewertet werden Netto erster bis dritter Platz, Brutto nur der erste Platz. Es besteht Doppelpreisausschluss: Bruttoergebnis vor Nettoergebnis. Sonderwertungen gibt es mit “Nearest to the Pin” und “Longest Drive” jeweils getrennt für Damen und Herren. Die Siegerehrung ist für 16:30 Uhr geplant. Anschließend erfolgt die Scheckübergabe an Uwe Seeler. Dessen Stiftung unterstützt Menschen, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustands auf Hilfe angewiesen sind. Die Stiftung hilft auch in unverschuldeten Notlagen mit Soforthilfen.

Schon beim “Half Way Stop” werden die Spieler mit allerlei Leckereien verwöhnt. Nach dem Spiel gibt es auf der Terrasse des Clubhauses ein großes Grillbüfett. Dazu spielt ab 14 Uhr die beliebte Jazzband “Homefield Stompers”. Das Startgeld beträgt 35 Euro, zusätzlich zahlen auswärtige Teilnehmer ein “Vorzugs-Greenfee” von nur 15 Euro. Da es sich um ein Benefiz-Turnier handelt, bitten wir darum, nicht nur die Herzen, sondern zusätzlich auch die Brieftaschen für eine großzügige Spende zu öffnen.
Für Spenden ab 50 Euro werden sofort vor Ort Zuwendungsbescheinigungen ausgestellt. Gespendet werden kann bei Zahlung des Startgeldes in bar. Da die Lions keine Kosten berechnen, geht jeder Euro in den guten Zweck.

Anmeldungen allein oder mit Partner bitte direkt im Golf Club am Sachsenwald unter Fax 04104-6551 oder Email  gc-sachsenwald@t-online.de unter Nennung des Heimatclubs und der aktuellen Vorgaben. Meldeschluss ist der 30. Mai 2014, 12:00. Die Startzeiten stehen ab 30. Mai abends im Internet unter www.gc-sachsenwald.de oder können unter Tel. 04104-6120 erfragt werden.
Das Turnier ist nicht vorgabewirksam. Höchstvorgabe (DGV-Stammvorgabe) -72  je Team. Einzelvorgabe maximal -54.

Historischer Hamburg Krimi

Der Bau des Elbtunnels, der Hamburger Ringbahn und die entstehende Mönckebergstraße im Jahr 1910 bilden die Kulisse für «Totenwall», den neuen historischen Kriminalroman des Bestseller-Autors Boris Meyn, der seit 1. November im Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek zu haben ist.

Hamburg Krimi
Der Bau des Elbtunnels, der Hamburger Ringbahn und die entstehende Mönckebergstraße im Jahr 1910 bilden die Kulisse für «Totenwall», den neuen historischen Kriminalroman des Bestseller-Autors Boris Meyn, der im Rowohlt Taschenbuch Verlag erscheint. Foto: Rowohlt Verlag

Als promovierter Kunst- und Bauhistoriker hat sich Meyn viele Jahre intensiv mit der Geschichte seiner Heimatstadt Hamburg auseinandergesetzt. Historisch verbürgte Personen, zeitgeschichtliche Fakten und Originalschauplätze werden in seinem Roman mit einem fiktiven Kriminalfall verwebt, in dessen Zentrum der aus Vorgängerromanen bekannte Protagonist Rechtsanwalt Dr. Sören Bishop steht.

Nach dem Überfall auf eine Hamburger Privatbank, bei dem der Senior-Chef getötet wird, meldet sich bei Bishop ein alter Klient: Den Einbruch gesteht er, doch mit dem Mord will der Mann nichts zu tun haben. Dann spült ein heftiger Schauer eine kopflose Frauenleiche am Bahndamm frei. Es wird nicht die letzte sein im schwülen Frühsommer 1910.

«Totenwall» beschreibt eine Zeit zwischen technischem Fortschritt und der Sehnsucht nach ländlicher Idylle, Gartenstädten und Künstlerkolonien, während die Menschheit auf den Weltuntergang wartet: Für den 18. Mai 1910 wurde der Einschlag des Halley’schen Kometen prophezeit.

Boris Meyn, Jahrgang 1961, machte sich einen Namen mit seiner Serie historischer Hamburg-Kriminalromane. Bereits der erste, «Der Tote im Fleet», avancierte in kurzer Zeit zum Bestseller. Auch die Romane «Der eiserne Wal», «Die rote Stadt», «Der blaue Tod» und «Die Schattenflotte» entführen den Leser in das Hamburg des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts.

Boris Meyn, Totenwall. Ein historischer Kriminalroman. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Originalausgabe, 256 Seiten, mit historischem Bildmaterial; ISBN: 978-3-499-25631-8, EUR (D) 8,99/ EUR (AT) 9,30/ sFr 13,50