Auslaufende Chemikalien nach Verkehrsunfall

Am 18.07.2020 gegen 22:25 Uhr kam es in der Hamburger Straße in Reinbek zu einem Verkehrsunfall, bei dem Chemikalien ausliefen.

Ein 62-jähriger Mann aus Wentorf befuhr mit seinem Nissan Qashqai die Hamburger Straße in Richtung Wentorf. Auf Höhe des Reinbeker Krankenhauses kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß mit einem geparkten Mazda 2 zusammen. Durch den Zusammenstoß kippte sein Fahrzeug und kam auf der Fahrerseite zum Stehen.

Um den Fahrer aus dem Fahrzeug zu retten, musste die Feuerwehr das Dach des SUV aufschneiden. Dabei fiel den Einsatzkräften ein beißender Geruch auf. Wie sich herausstellte, führte der Mann geringe Mengen von Chemikalien wie Buttersäure und Silbernitrat mit. Die Behältnisse dafür gingen zum Teil zu Bruch. Umwelt- oder Personenschäden entstanden nicht. Die Reste der Stoffe werden durch die Polizei entsorgt.

Die Chemikalien benötigte der Mann nach den bisherigen Erkenntnissen für seine berufliche Tätigkeit. Der Wentorfer blieb unverletzt, war jedoch erheblich alkoholisiert. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,53 Promille, weshalb eine Blutprobe entnommen wurde. Der Gesamtschaden wird auf ca. 45.000EUR geschätzt.

Es wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.