Rentner in S-Bahn Hamburg-Allermoehe ausgeraubt

Erneut ist ein Rentner in der S-Bahn überfallen und geschlagen wurden.

Ein 65-jähriger Mann ist am Sonntagabend, den 01. November 2009, gegen 21.00 Uhr in Hamburg-Allermöhe in der S-Bahn von zwei jungen Männern beraubt worden. Die Kripoabteilung des Polizeikommissariates 43 führt die Ermittlungen.

Der Rentner meldete sich gestern am Polizeikommissariat in Bergedorf und sagte den Beamten, dass er am Tag zuvor in der S-Bahnlinie 21 auf der Fahrt vom Hauptbahnhof nach Bergedorf beraubt worden sei. An der Haltestelle Billwerder/Moorfleet seien mehrere junge Männer in seinen Waggon gestiegen. Aus dieser Gruppe hätten ihn zwei Männer ohne Vorwarnung geschlagen und anschließend seine Geldbörse mit 80 Euro Bargeld und diversen persönlichen Papieren gestohlen. Die Tätergruppe habe dann die Bahn an der Station Mittlerer Landweg verlassen. Der auf eine Gehhilfe angewiesene Mann erlitt Blutergüsse im Gesicht. Eine ärztliche Behandlung hatte er bisher noch nicht wahrgenommen.

Die Kriminalbeamten des PK 43 ließen Videomaterial sichern, die Auswertung dauert derzeit an.

Die mutmaßlichen Räuber werden wie folgt beschrieben: Täter 1: – ca. 20-22 Jahre alt – etwa 170 cm groß und kräftige Figur – südländische Erscheinung – schwarze, kurze Haare – bekleidet mit roter Jacke mit Emblem auf der Brust, Jeanshose und blauen Turnschuhen

Täter 2: – ca. 20 Jahre alt – 180-185 cm groß und schlanke Figur – dunkelblonde, etwas längere Haare – trug eine hellbraune Lederjacke

Tatzeit: 01.11.2009, 21:00 Uhr Tatort: Hamburg-Allermöhe, Mittlerer Landweg

Hinweise zu den Tätern nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 4286-56789 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.