Raubueberfall in Hotel

Ein bewaffneter Mann überfiel in Reinbek am Mittwoch, den 01. Juli in den frühen Morgenstunden den Angestellten eines Hotels in der Hamburger Straße.

Der 48jährige Angestellte des Hotels war gegen 02.35 Uhr gerade dabei, die Tür des Einganges zu schließen, als sich plötzlich ein maskierter Mann mit einer Schusswaffe hineindrängte.

Der Unbekannte forderte Geld ein. Dieser Forderung kam der Angestellte auch nach. Als der Tatverdächtige im nächsten Moment kurzfristig etwas unaufmerksam war, griff der Angestellt nach der Hand des Unbekannten. Dabei löste sich aus der Waffe ein Schuss, der glücklicherweise niemanden verletzte und lediglich eine Tresenauflage an der Rezeption beschädigte. Bei der Schusswaffe handelte es sich offenbar um eine Schreckschusswaffe. Dem Tatverdächtigen gelang es, sich mitsamt seiner Beute, einer geringen Summe Bargeld, los zu reißen und aus dem Hotel zu laufen. Er flüchtet von dort aus zu Fuß in Richtung “Klönturm” (Kongress- und Einkaufszentrum). Der 48jährige hatte sich im Gerangel eine leichte Wunde an der Hand zu gezogen. Eine ärztliche Behandlung war nicht erforderlich.

Beschreibung des Tatverdächtigen:

– ca. 1,60 m groß – schlank – schwarze weite Kleidung, Sportschuhe – schwarze Sturmhaube – führte eine Sporttasche mit sich – sprach Deutsch mit einem Dialekt (eventuell türkisch)

Die örtliche Sofortfahndung nach dem Mann verlief erfolglos.

Die Kriminalpolizei in Reinbek bittet Zeugen, die diesen Mann zu der genannten Zeit am oder in der Nähe des Hotels in der Hamburger Straße noch gesehen haben oder denen ein verdächtiges Fahrzeug in Tatortnähe aufgefallen war, sich mit ihr unter der Rufnummer 040/ 727707- 0 in Verbindung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.