Fahrraddiebstaehle in Reinbek

Nach einer seit längerer Zeit andauernden Serie von bisher etwa 50 Fahrraddiebstählen, insbesondere am Bahnhof in Reinbek, führte ein Hinweis eines aufmerksamen Zeugen am Abend des 24.05.09 zur vorläufigen Festnahme eines Tatverdächtigen.

Ein 31-jähriger Hamburger versuchte in der Herzog-Adolf-Straße vor einem Mehrfamilienhaus das Schloss eines dort angeschlossenen Fahrrades zu zerschneiden, scheiterte aber offenbar an der Stabilität des Schlosses. Dies beobachtete ein sehr aufmerksamer Zeuge und informierte sofort die Polizei. Die kurze Zeit später eintreffende Streife der Reinbeker Polizei konnte dann in der angrenzenden Straße Bahnsenallee einen Radfahrer antreffen. Eine Überprüfung ergab, dass es sich laut Beschreibung um den gesuchten Mann handelte. Er war mit einem zuvor am Bahnhof entwendeten Rad unterwegs. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und anschließend zur Polizeidienststelle in Reinbek gebracht, wo weitere Ermittlungen folgten. Der Hamburger war bereits mehrfach polizeilich auch wegen verschiedener Eigentumsdelikte in Erscheinung getreten. Noch in der Nacht durchsuchten die Beamten seine Wohnung. Die Suche nach seinem weggeworfenen Rucksack in unmittelbarere Nähe des Tatortes war in der Nacht wegen der Dunkelheit nicht mehr erfolgreich. Heute Morgen konnte allerdings die Suche danach mit Erfolg abgeschlossen werden. In dem Rucksack befand sich diverses Werkzeug. Der Hamburger befindet sich zurzeit wieder auf freiem Fuß, da Haftgründe nicht vorlagen. Die Polizei in Reinbek prüft nun, in wie weit er für die anderen Fahrraddiebstähle als Tatverdächtiger infrage kommt. Die Ermittlungen dauern an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.