Krankenhaus Reinbek St. Adolf-Stift

Das Krankenhaus in Reinbek St. Adolf-Stift wird 125 Jahre alt – Am 30. April 1884 begann die Krankenpflege in Reinbek.

Reinbek Krankenhaus St. Adolf-Stift
Krankenhaus Reinbek St. Adolf-Stift – Foto: Siefken

Die Geschichte des Krankenhauses Reinbek beginnt im Jahre 1883, als der Konsul Adolf Schramm den Schwestern der heiligen Elisabeth, einer katholischen Ordensgemeinschaft, ein kleines Landhaus schenkte. Am 30. April 1884 erhielten die Ordensschwestern in Reinbek von der kaiserlichen Regierung die Erlaubnis Krankenpflege zu betreiben. Aus Platzgründen konnten damals nur 12 Patienten aufgenommen werden. Die Not und der Bedarf führte in den darauf folgenden Jahren zu stetigen Erweiterungs- und Neubauten.

Krankenhaus Reinbek
St. Adolf-Stift in Reinbek – Foto: Siefken

Heute hat das Krankenhaus Reinbek St. Adolf-Stift 341 Betten in hochwertig ausgestatteten Zimmern mit Blick ins Billetal und in den Sachsenwald. Der Träger des St. Adolf-Stifts ist auch heute noch die Katholische Wohltätigkeitsanstalt zur heiligen Elisabeth. Im Krankenhaus Reinbek St. Adolf – Stift ist das christliche Menschenbild Grundlage und Maßstab des Handelns. Der Name des Krankenhauses geht zurück auf den damaligen Spender Konsul Adolf Schramm.

Weblink: krankenhaus-reinbek.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.