Schloss Bergedorf

Das Bergedorfer Schloss ist das einzig erhaltene Schloss im Hamburger Stadtgebiet. Es liegt in Hamburg im Stadtteil Bergedorf direkt in der Mitte des ehemaligen Ortskerns an der Bille.

Schloss Bergedorf

Die Ursprünge des Bergedorfer Schlosses lassen sich bisher nicht eindeutig klären. In Urkunden wird ein befestigtes Haus erstmals im 14. Jahrhundert erwähnt. Da 1208 Graf Albrecht von Orlamünde den Fluss Bille aufstaute und eine Mühle anlegte, ist es aber möglich, dass damals schon eine erste Schutzeinrichtung errichtet wurde. Wie die Burganlage ursprünglich einmal ausgesehen haben könnte, zeigt ein Modell, das im Schloss ausgestellt ist.

Das Schloss beherbergt das Museum für Bergedorf und die Vierlande, eine Außenstelle des Museums für Hamburgische Geschichte. Ein kulturhistorischer Rundgang präsentiert die Geschichte der Region. Außerdem finden wechselnde Ausstellungen statt. Im Erdgeschoss des Nordflügels befindet sich ein Café. Im Innenhof werden gelegentlich Konzerte veranstaltet, außerdem ist es möglich, innerhalb der Schlossmauern zu heiraten. Alle zwei Jahre gastiert im Schlosspark ein mittelalterlicher Markt.

Weblinks:
bergedorfmuseum.de
de.wikipedia.org



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.