Impfung Grippe Schweinegrippe AH1N1

In der Wintersaison ist auch in diesem Jahr mit einer Zunahme der an saisonaler Grippe Erkrankten zu rechnen. Daher wird geraten, sich gegen diese Infektionskrankheit, die alljährlich in Deutschland Tausende Todesopfer fordert, rechtzeitig impfen zu lassen. Die Impfstoffe stehen derzeit in den Arztpraxen zur Verfügung.

Grippe Impfung Eine echte Grippe (Influenza) unterscheidet sich deutlich von einer “normalen” Erkältung. Sie beginnt meist schlagartig mit starken Kopf- und Gliederschmerzen, hohem Fieber und starkem Krankheitsgefühl, oft begleitet von trockenem Husten. Als Komplikation kann sich eine Bronchitis oder Lungenentzündung entwickeln. Besonders gefährdet sind Kleinkinder und Senioren, aber auch Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit chronischen Grunderkrankungen oder Abwehrschwäche. Daher wird eine Impfung für diesen Personenkreis besonders empfohlen.

Auch Personen mit erhöhter Infektionsgefährdung sollten sich impfen lassen. Dazu gehören z. B. Mitarbeiter in medizinischen und Pflegeeinrichtungen sowie Personen mit umfangreichem Publikumsverkehr. Dadurch schützen sie nicht nur sich selbst, sondern können die Erkrankung auch nicht auf andere übertragen.

Grundsätzlich kann sich jeder mit den Grippeviren anstecken. Die Übertragung erfolgt über virushaltige Tröpfchen, die von einem Erkrankten beim Husten oder Niesen ausgestreut werden, aber auch durch Kontakt beim Händeschütteln oder über Türklinken. Daher ist die Ansteckungsgefahr überall dort besonders hoch, wo sich viele Menschen auf engem Raum befinden, zum Beispiel in öffentlichen Verkehrsmitten, in Kaufhäusern, Kinos usw. Durch regelmäßiges und gründliches Händewaschen und das Vermeiden von unnötigen Berührungen von Augen, Nase und Mund kann das Ansteckungsrisiko verringert werden.

Den besten Schutz vor der saisonalen Grippe bietet die Impfung. In Schleswig- Holsein wird sie allen Bürgerinnen und Bürgern empfohlen, unabhängig vom Alter oder von besonderen Risikofaktoren. Die Kosten werden in der Regel von den Krankenkassen übernommen. Die Impfung ist ab einem Alter von sechs Monaten möglich.

Diese Impfung schützt nicht vor der “Neuen Influenza” (“Schweinegrippe”). Hier wird ein Impfstoff ab dem 26. Oktober zur Verfügung stehen. Es wird empfohlen, sich beim Hausarzt/ der Hausärztin beraten zu lassen. Für Fragen stehen auch die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes zur Verfügung (Tel.: 04531-160 282).

Ab dem 26. Oktober 2009 können Sie sich bei vielen Ärztinnen und Ärzten gegen die Schweinegrippe (AH1N1) impfen lassen.
Eine Liste der Stormarner Ärztinnen und Ärzte, die die Impfung durchführen, finden Sie hier. Weitere Informationen auf dem Internet-Portal des Kreis Stormarn

In Reinbek führen folgende Ärzte Impfungen gegen die Neue Grippe (A/H1N1) durch:

Gericke Brigitta 21465 Reinbek Bahnhofstraße 15
Dr. med. Bodecker Reiner 21465 Reinbek Am Rosenplatz 3, 1. Stock
Dr. med. Christiansen Jens Horst 21465 Reinbek Am Rosenplatz 3, 1. Stock
Dr. med. Fritz Ulrich Heinrich 21465 Reinbek Hamburger Straße 41
Pohl-Wegener Silke 21465 Reinbek Am Rosenplatz 3, 1. Stock
Dr. med. Hattendorff Ute 21465 Reinbek Kreutzkamp 43
Dr. med. Färber Peter Michael 21465 Reinbek Am Ladenzentrum 8
Dr. med. Eiselt Stephan Michele 21465 Reinbek Schaumannskamp 2d
Dr. med. Hein Holger 21465 Reinbek Bahnhofstraße 9
Kühl Heiner Walter 21465 Reinbek Schulstraße 4 a
Thenoch Hanny 21465 Reinbek Schönningstedter Str. 57
Dr. med. Staak Johannes-Thoma 21465 Reinbek Lindenallee 42

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.