Museum Rade am Schloss Reinbek

Das Museum Rade in Reinbek mit der Kunstsammlung von Rolf Italiaander

Museum Rade in Reinbek
Museum Rade in Reinbek – Foto: Siefken

Rolf Italiaander (* 20. Februar 1913 in Leipzig; † 3. September 1991 in Hamburg) war ein deutscher Schriftsteller, Übersetzer, Forschungsreisender, Ethnograf sowie Autor von Kinder- und Jugendbüchern. Sein Leben lang sammelte Rolf Italiaander volkstümliche Kunst aus aller Welt. Um seiner Kunstsammlung einen dauernden Platz zu geben, gründete Rolf Italiaander 1970 das Museum Rade im Naturpark Oberalster in einem alten Bauernhaus am Rande Hamburgs, das er zusammen mit seinem langjährigen Partner Hans Ludwig Spegg erworben hatte. Hier entstanden auch die zur Tradition gewordenen Kindertage zur Förderung künstlerischer Begabung, mit Begleitung renommierter Künstler. 1987 wurde das Museum in eine Gründerzeitvilla am Reinbeker Mühlenteich verlagert, der alte Name blieb dabei jedoch erhalten. Das Museum wird seit Italiaanders Tod von der Stiftung Rolf Italiaander/Hans Spegg verwaltet.

Das Museum Rade zeigt Bilder und Objekte aus aller Welt, die der Schriftsteller und Völkerkundler Rolf Italiaander in mehr als 50 Jahren zusammengetragen hat.

Museum Rade
Schloßstr. 4
21465 Reinbek
Öffnungszeiten:
Mittwoch – Sonntag 10.00 – 17.00 Uhr
Eintritt:
Erwachsene: 3,- Euro, ermäßigt: 0,50 Euro
Führungen für Gruppen (mindestens 15 Personen) sind nach vorheriger Vereinbarung auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.