Reinbek-Online

Blog zu Reinbek, Hamburg und Umgebung
Reinbek

Archive for the ‘News’


Published September 2nd, 2009

Post in Reinbek bleibt erhalten

Wer in Reinbek seine Briefe und Pakete zur Post bringen will, kann dies auch künftig weiter beim ehemaligen “Postamt” in der Bahnhofstraße machen.

Post in Reinbek
Post in Reinbek – Foto: Siefken

Die Deutsche Post hält zwar weiter an ihrem massiven Sparkurs fest und will sich bis Ende 2011 von allen eigenen Filialen trennen, wovon bundesweit 475 Standorte betroffen sind. Die bisherigen Postdienstleistungen sollen dann künftig von Partnern wie Einzelhändlern und Supermärkten übernommen werden. Die Post will mit dem Outsourcing “hohe Miet- und Personalkosten” sparen. Viele Kommunen befürchten aber nun, dass es vor allem in ländlichen Gebieten bald keine Postversorgung mehr geben wird. Außerdem wird befürchtet, dass externe Postdienstleister nur unzureichend qualifiziert sein könnten, weil sie keine Ausbildung bei der Post absolvieren, sondern nur eine kurze Einweisung erhalten. Mit qualifizierter Beratung und Zuverlässigkeit in der Abwicklung wird man bei externen Postdienstleistern, etwa dem Bäcker oder Kioskbesitzer um die Ecke, ggf. nicht rechnen können.

Die Post in der Reinbeker Bahnhofstraße ist aber schon lange keine “richtige” Postfiliale mehr, sondern ein “Postbank-Finanzcenter” mit angeschlossenem Brief- und Paketdienst. Alle Postdienstleistungen sollen hier auch künftig erhalten bleiben.

Published August 17th, 2009

Raeuberischer Diebstahl bei Drogeriemarkt

Räuberischer Diebstahl in einem Drogeriemarkt an der Bergstraße in Reinbek

Zwei bisher unbekannte Männer flüchteten am Mittwoch, den 12. August 2009, mitsamt Beute aus einem Drogeriemarkt an der Bergstraße in Reinbek. Eine 58jährige Angestellte des Drogeriemarktes war gegen 11.25 Uhr gerade auf dem Weg zum Parfüm- Tresen, als ihr dort vor einem Kosmetikregal ein Mann mit einer auffällig großen Plastiktasche auffiel. Der Angestellten kam die Situation merkwürdig vor, so dass sie den Unbekannten ansprach und ihn fragte, ob sie mal einen Blick in seine Tasche werfen dürfte. Plötzlich stieß der Mann die 58jährige grob um und lief sehr schnell mit der Tasche zum Ausgang. Anschließend verließ er den Laden in Richtung Hamburger Straße. Ein zweiter Mann, der offenbar zu dem Flüchtenden gehörte, rannte in diesem Moment ebenfalls aus dem Drogeriemarkt in Richtung Hamburger Straße davon. Die Angestellte blieb unverletzt. Aus den Regalen fehlten Kosmetikwaren verschiedener Hersteller im Wert von mehreren hundert Euro.

Beschreibung der Tatverdächtigen:

1. Mann (mit Tasche):
- ca. 20 bis 25 Jahre alt – 1,80 m groß – mitteleuropäisches Aussehen – schlanke, muskulös- athletische Gestalt – kurze, braune Haare, im Nacken hoch rasiert – trug ein helles Basecap, eng anliegendes graues T- Shirt, abgetragene enge Jeanshose, Turnschuhe

2. Mann:
- ca. 20 bis 25 Jahre alt – ca. 1,75 bis 1,75 m groß – südländisches Aussehen – schlanke, sportliche Gestalt – schwarze, glatte Haare, die bis zum Nacken reichten – schwarzes, etwas weiteres T- Shirt (vorn eventuell mit Aufdruck)

Die Polizeizentralstation in Reinbek ermittelt wegen des Verdachts des Räuberischen Diebstahls und bittet Zeugen, die die Männer kurz vor oder nach der Tat noch in der Bergstraße gesehen haben, sich mit ihr unter der Rufnummer 040/ 727707- 0 in Verbindung zu setzen.

Published August 13th, 2009

Raeuber versuchen Fahrrad in Reinbek zu rauben

Zwei junge Männer versuchten in der Nacht zum 13. August 2009 einem Radfahrer in Reinbek sein Fahrrad gewaltsam weg zu nehmen. Der 36jährige Hamburger war gegen 00.30 Uhr gerade in der Sophienstraße in Reinbek unterwegs. Er ging in Richtung S-Bahn Reinbek und schob dabei sein Fahrrad.

In der dortigen Unterführung kamen ihm die beiden jungen Männer, ein 16jähriger Reinbeker und ein 18jähriger Aumühler, entgegen. Der 18jähriger griff sofort nach dem Fahrrad und sagte, dass es ihm gehörte. Der 16jährige forderte den 36jährigen auf, dass Fahrrad her zu geben und bedrohte ihn dabei. Der Hamburger gab es aber nicht heraus. Der 18jährige trat zwischenzeitlich mehrfach gegen den Rückstrahler, bis dieser letztlich abfiel (etwa 10 Euro Sachschaden). Als dann in diesem Moment die S- Bahn in Richtung Aumühle in Reinbek eintraf, ließen die beiden Tatverdächtigen von dem Radfahrer ab und stiegen in die S- Bahn. Beamten der Polizeizentralstation Reinbek gelang es wenig später, die beiden Tatverdächtigen “in Empfang zu nehmen”, als diese gerade in Aumühle aus der S- Bahn stiegen. Der 18jährige versuchte noch, sich durch herumfuchteln mit dem Arm und durch Weglaufen dem Griff des Polizeibeamten zu entziehen, was ihm jedoch nicht gelang. Der Beamte musste ihm Handfesseln anlegen. Der junge Mann war deutlich alkoholisiert. Die Beamten ordneten bei ihm die Entnahme einer Blutprobe an. Auf dem Weg zur Wache beschimpfte er die Polizisten mehrfach aufs Übelste. Der 18jährige musste seinen “Rausch” in der Gewahrsamszelle ausschlafen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest bei dem 16jährigen ergab einen Wert von 1,31 Promille. Die Beamten gaben ihn in die Obhut seiner Eltern. Beide waren bereits polizeilich wegen Körperverletzungsdelikten in Erscheinung getreten. Der Aumühler räumte die Tat in seiner kriminalpolizeilichen Vernehmung heute Vormittag nicht ein. Beide Tatverdächtige befinden sich wieder auf freiem Fuß. Haftgründe lagen hier nicht vor.

Published August 12th, 2009

Wentorf – Einbruchdiebstahl in Schnellrestaurant

In der Nacht zu Mittwoch, den 05. August 2009, brachen Unbekannte gewaltsam in ein Schnellrestaurant am Immenberg in Wentorf ein.

Die Tatverdächtigen hebelten zwei Glasschiebetüren auf, hoben diese aus der Verankerung und warfen sie ins Gebüsch. Eine sich dahinter befindende Sicherheitstür brachen sie mit einem enormen Kraftaufwand auf. Im Kassenbereich warfen die Tatverdächtigen eine Spendenbox auf den Boden. Mehrer Cent-Stücke lagen auf dem Boden verteilt. Wie viel Spendengeld sie mitgenommen haben ist unklar. Es entstand ein Sachschaden von einigen hundert Euro.

Die Polizei fragt, wer hat in der Zeit von 01.00 bis 04.45 Uhr im Bereich des Immenbergs/ Südrings etwas Verdächtiges beobachtet? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Reinbek unter der Rufnummer: 040-727707-0!

Published July 22nd, 2009

Buch: Wege durch Reinbeks Geschichte

Buchtipp: Der Museumsverein Reinbek e.V. hat ein Buch zur Geschichte von Reinbek herausgegeben. Das Buch erscheint im November 2009. Sie können das Buch über Reinbek bereits jetzt online vorbestellen.

Buch Reinbek Geschichte Reinbek, die grüne Stadt vor den Toren Hamburgs, bietet seinen Bewohnern und Besuchern nicht nur Erholung, sondern auch viel Sehenswertes. Eine besonders beliebte Möglichkeit, mehr über die Geschichte bedeutender Straßen, Gebäude und Plätze der Stadt zu erfahren, war über zehn Jahre lang die Teilnahme an einem “Baumspaziergang”. Der Museumsverein Reinbek lädt in diesem Band ein, sich erneut auf die “Baumspaziergänge” durch Reinbek zu begeben. Ausgehend vom Kreuzweg erfährt der Leser interessante Details über die Baumkaten, die Loddenallee oder die Geschichte des Gutes Hinschendorf. Auch entlang von Schmiedesberg und Bergstraße gibt es viel zu entdecken:

Immer wieder findet man Spuren von Jochim Christian Jahncke, dessen Nachfahren auch heute noch in der Stadt leben. Andere Spaziergänge befassen sich mit der Schweinegilde in Prahlsdorf und Klein-Sanssouci im Ihnenpark. Wie Konsul Kücks Privatstraße entstand oder wie der Heringsgang zu seinem Namen kam, ist sicher ebenso interessant wie die Erklärung der alten Flurnamen, die sich heute teilweise in Siedlungs- oder Straßennamen wiederfinden. Rund 50 bisher teils unveröffentlichte Fotos illustrieren die lebendigen Erzählungen und begleiten den Leser auf seinem Streifzug durch das Reinbek vergangener Tage. Ein Buch zum Neu- und Wiederentdecken. Das Buch erscheint im November und wäre z.B. ein schönes Geschenk zu Weihnachten

“Wege durch Reinbeks Geschichte”
Autor: Museumsverein Reinbek e.V.
Verlag: Sutton Verlag; Auflage: 1 (November 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3866805411
ISBN-13: 978-3866805415

Hier können Sie das Buch “Wege durch Reinbeks Geschichte” online bestellen:

Wege durch Reinbeks Geschichte – bestellen »